Geschichte

1961 wurde das Unternehmen durch Josef und Marianne Tieber in Judenburg gegründet. Der Start erfolgt mit einem Bus des Herstellers Fiat.
Jahr für Jahre wurde der Fuhrpark erweitert. In den 1970er Jahren umfasste der Fuhrpark durchschnittlich 3-5 Busse. 
1972 wurde der erste fabriksneue Reisebus angeschafft. Es handelte sich um einen 2-Achsigen Bus des Wiener Herstellers Gräf & Stift (heute MAN). Der Kaufpreis damals: 1,4 Millionen Schilling.  
1976 wurde unser Reisebüro in der Burggasse 69 in Judenburg eröffnet. Diese Büro wurde seitdem immer wieder umgebaut und modernisiert und dient uns noch heute als Reisebüro.  
1983 wurde das Unternehmen von Josef Tieber an seinen Sohn Peter Tieber übergeben, welcher bis heute das Unternehmen sowie seine Busse lenkt. 
Im selben Jahr begann auch die jahrelange und intensive Zusammenarbeit mit dem deutschen Bushersteller Neoplan. Das erste Fahrzeug welches von diesem Hersteller übernommen wurde war ein Cityliner.
1990 erschien im Frühjahr der erste Tieber Reisekatalog im Umfang von 8 Seiten. Tieber war nunmehr nicht nur Busunternehmen sondern auch Busreiseveranstalter. 
1993 wurde ein ganz besonderes Fahrzeug angeschafft. Ein nagelneuer Neoplan Cityliner. Dieser Bus bot seinen Gästen gleich zwei Highlights. Zum ersten Mal wurde in einem Reisebus eine 8-Kanal-Kopfhöreranlage verbaut, sodass jeder Reisegast individuell aus verschiedenen Musikrichtungen wählen konnte. Vorreiter war dieser Bus auch in Sachen Bord-Verpflegung - zum ersten Mal wurde ein Fass Murauer Bier in einem Bus angeschlagen. 
1994 schaffte die Fa. Tieber den ersten Fahrrad-Transportanhänger der Steiermark an. Somit konnten unzählige Radreisen den sportbegeisterten Gästen angeboten werden. Dazwischen fanden Firmenchef Peter Tieber und seine Claudia auch noch Zeit die Hochzeitsglocken zu läuten.  
1996 wurde gemeinsam mit einem französichen Sitzhersteller der erste Schlafbus entwickelt. Bequem durch nur wenige Handgriffe konnte aus einer Sitzreihe ein bequemes Stockbett geschaffen werden. Die Patente an dieser Entwicklung verblieben bei Tieber. 
1998 fuhren im Ortsteil Rothenthurm der Gemeinde Sankt Peter ob Judenburg die Bagger und schweres Baugerät auf. Die Baugrube für das Tieber Busterminal wurde ausgehoben. 
1999 wurde das fertiggestellte Busterminal bezogen. Abstellboxen für jeden Bus, eine Waschanlage, eine Werkstätte für Reparaturen- und Servicearbeiten sowie eine hauseigene Tankstelle standen nun zur Verfügung. 
Im gleichen Jahre wurde der allererste Neoplan Starliner in den Fuhrpark aufgenommen, welcher noch im selben Jahr mit dem Titel Bus des Jahres ausgezeichnet wurde. 
2000 wurde die erste Überraschungsfahrt durchgeführt. Zum Abschluss der Reisesaison Anfang November entführen wir unsere Reisegäste an ein Reiseziel das nicht verraten wird. Jeder Programmpunkt dieser Reise ist eine Überraschung. Musikalische Unterhaltung durch den ein- oder anderen Stargast und die Tieber-Combo dürfen hier natürlich nicht fehlen. 
2001 war ein besonderer Meilenstein in der Firmengeschichte. Im Rahmen einer tollen Präsentation wurde der erste Bistrobus der Öffentlichkeit vorgestellt. Dies sollte der Anfang einer einzigartigen Serie an luxuriös ausgestatteten Bistrobussen werden. Die Reisegäste wurden von nun an stilvoll mit einer Auswahl an verschiedensten Speisen und Getränken im Bistro verwöhnt. Nun war nicht einmal mehr fliegen schöner.  

2003 wird die Bistrobus-Flotte wieder erweitert. Ein weiterer Neoplan Skyliner wird angekauft. Das Besondere an diesem Fahrzeug: Der Bus konnte dank langer Verhandlungen im Original Ferrari-Rot lackiert werden.
2004 nimmt der erste Setra-Reisebus seinen Dienst auf. Es handelte sich um einen Bus der 100-Jahre Otto Kässbohrer Edition welche weltweit nur in streng limitierter Stückzahl gebaut wurde. Mit einem Glasdach konnten die Reisegäste dieses Schlaf-Busses den Blick bis zu den Sternen schweifen lassen. 
2005 geht die Firma Tieber dann in die Luft. Mit dem firmeneigenen Hubschrauber vom Typ Bell Jet Ranger werden Rundflüge und vieles mehr angeboten. Zudem verstärkt der erste Clubbus mit Sitzecke im Heck die Tieber-Busflotte.
2006 ist die Flotte bereits auf 9 Reisebusse und 5 Kleinbusse angewachsen. Der Tieber-Reisekatalog hat ebenso an Umfang zugelegt und ist schon 116 Seiten stark. Weiters verstärkt ein neuer in Gelb gehaltener Neoplan Skyliner als Bistrobus den Fuhrpark. 
2007 der weltweit erste kompakte Bus der neuen Neoplan Starliner Generation wird bei einer spektakulären Präsentation unter fulminantem Feuerwerk und vor einer Hundertschaft an Gästen an die Firma Tieber übergeben. Zudem wird das Buchungsbüro in Judenburg in ein modernes Reisebüro umgebaut. 
2009 wird der erste Bistrobus des belgischen Busherstellers Van Hool ausgeliefert. Wieder einmal spielt die Ausstattung alle Stückerl. Dies ist auch der erste Bistrobus mit der begehrten 2-1 Bestuhlung welche dem Reisegast unvergleichlichen Sitzkomfort bietet. 
2011 wird nach nur viermonatiger Bauzeit pünktlich zum 50. Firmenjubiläum der Zubau zum bestehenden Busterminal eröffnet. In Rothenthurm befindet sich nun das weithin sichtbare Tieber Business Forum. Den Reisenden steht für die Zeit vor der Abfahrt eine elegante Cafeteria als auch eine stilvoll gestaltete Lounge, moderne und großräumige Toiletten-Anlagen, eine mehr als 500 m2 große PKW Garage mit Abstellplätzen für 25 PKW’s und mehr als 30 PKW Parkplätze im zur Verfügung. Für seine Kunden bietet die Firma Tieber damit einen Service der seinesgleichen sucht. 
Zudem wurde im selben Jahr ein weiterer Van Hool Bistrobus mit eigenem Multimediasystem mit Touch-Screen Monitoren in jedem Sitzrücken in den Dienst gestellt. 
2012 wird in Zeltweg das MT Hotel eröffnet. In Zusammenarbeit der beiden Murtaler Unternehmerfamilien Mayer (Int. Transporte) und Tieber wurde ein modernes Vier-Sterne Haus mit 110 Betten errichtet und erfolgreich als Business Hotel betrieben. 
2014 kommen wieder zwei ganz besondere Fahrzeuge zum Fuhrpark hinzu. Der erste Bus der neuen Setra Bus Generation TopClass 500 in Österreich fährt unter Tieber Flagge auf Europas Strassen. Zudem wird ein neuer Schlaf-Bistrobus des Herstellers Van Hool in den Dienst gestellt in welchem Reisegäste bei Nachtfahrten besonders komfortabel in 4er-Kojen schlafen können. 
2015 ist in Zusammenarbeit mit dem Projekt Spielberg und der österreichischen Formel1 Rennstrecke Red Bull Ring ein Clubbus aus dem Fuhrpark gebrandet worden. Somit steht ein modernes Fahrzeug in authentischem Design für Transfers und Shuttles im Zuge einer Vielzahl an Motorsport-Events zur Verfügung.  
2017 wird weiter expandiert und eine moderne Reisebüro-Filiale im Zentrum von Leibnitz eröffnet. Hier wird den Gästen das gesamte Tieber-Busreiseprogramm sowie Flug-Pauschalreisen aller namhafter Reiseveranstalter unter bester Betreuung angeboten. 
2018 erfolgt der Beitritt zu „bus dich weg!“. Mit dieser Partnerschaft von renommierten Busreise-Unternehmen wollen wir das Reisen für unsere Gäste immer weiter verbessern und Ihnen noch schönere Reisemomente bescheren. Hier stehen wir erst am Anfang der Geschichte. Wir freuen uns wenn Sie uns auf diesem Weg begleiten.